Hydra

Hydra oder Ydra (Griechenland)

37° 21′ N, 23° 28′ O

 

Die Insel der Seefahrer, die Insel der Künstler und der Künste -  ein magischer Ort, diese kleine saronische Insel.

Während die Welt sich immer schneller dreht, findet man hier den Raum der totalen Entschleunigung. Schon während der Anreise mit aller Vorfreude im Gepäck ist das zu spüren. Von Athen aus geht es zum Hafen nach Piräus, dort mit der Fähre zur Insel.

Hydra ist nur 49 km² groß, besteht aus zwei Hauptorten. Es gibt keine Autos (nicht ganz: einen Krankenwagen und ein Auto für die Müllentsorgung). Alles wird zu Fuß erlaufen, zum Transport nutzt man Maultiere.

Diese Insel ist freundlich, bewahrt ihre Tradition und ihre Kultur durch selbstauferlegte Regeln. Es gibt strenge architektonische Vorgaben. Die Anzahl der Gästebetten auf der Insel ist beschränkt auf 600. Kein Restaurant darf Plastikstühle verwenden. Hotelanlagen und Diskotheken sind nicht erlaubt.

Der Hafen ist wunderschön. Hier nimmt man einen frühen Kaffee, erledigt seine täglichen Dinge, trifft sich am Abend zum Essen, betrachtet das Geschehen. So passiert es oft, dass man ins Gespräch kommt mit interessanten Leuten jenseits des Mainstrem, Künstlern, Kunstkritikern, Gästen aus aller Herren Länder. Manchmal bleibt es beim Gespräch, oft folgen Treffen, Essen und interessante Begegnungen.

Einmal Hydra - immer wieder Hydra.

Unser Freund Horst lebt hier, besitzt ein kleines Gästeapartment. Kontakt gern über uns. Und wir planen auch etwas. Im nächsten Jahr geht es los. Wenn Sie neugierig sind, immer mal wieder vorbeischauen...